Archiv für Musik

Kele Okereke’s Bloc Party

Posted in Mittendrin statt nur dabei with tags , , , , , , , , on 17. Februar 2009 by MuGo

Mir fehlen gerade die Worte, um diesen Post vernünftig zu beginnen. Zum ersten Mal hat ein Konzert mein Leben verändert! Bloc Party sind nicht normal, Bloc Party sind eine Religion! Ich war gerade eben Zeuge des großartigsten Massenereignisses, dem ich bisher beigewohnt habe. Bisher dachte ich, dass der Hives-Auftritt auf dem Hurricane das beste Konzert sein wird, dem ich je beigewohnt habe. Dem ist nicht so, denn ab jetzt steht ein neuer Gott zum Anbeten bereit: Bloc Party!

Okay, zugegeben, als am Eingang mein MP3-Player zweimal kontrolliert wurde, ob ich damit auch wirklich nichts aufnehmen kann, habe ich schon das Schlimmste erwartet: „Die arroganten Schweine spielen bestimmt nur fünf Songs und gehen dann ohne Zugabe von der Bühne!“
Nun ja, man kann sich irren… Weiterlesen

Märzmelodie

Posted in Pop is the new Electro with tags , , , , , on 14. Februar 2009 by MuGo

Hab ich gerade gesehen, um meine heimliche Vorliebe für seichte Frauenfilme zu befriedigen. Schade, die Vorwerbung hat mehr versprochen als der Film letztendlich gehalten hat, obwohl er schon okay war. Aber so richtig BANG! hat es nicht gemacht; die Engländer sind und bleiben in diesem Genre einfach unschlagbar!

Aber ich will’s trotzdem nicht missen, denn Alexandra Neldel angezogen schlägt Nora Tschirner nackt eben immer noch um Längen (und Jana Pallaske* allein reißt es auch nicht raus). Und warum Jana Pallaske nicht Angelina Jolie als weltweites Sexsymbol abgelöst hat, ist mir echt ein Rätsel. Schöner ist sie allemal (aber gut, dieses Kriterium erfüllen eigentlich ALLE Frauen, die nicht gerade in der Pornobranche arbeiten) und da es ja anscheinend an den Lippen hängt… Chiara Ohoven muss sich echt ärgern, denn Jana Pallaske hat die Lippen, die sie sich anscheinend erträumt hat, von Natur gegeben!

Ein weiterer unmotivierter Post ist wieder einmal geschrieben und alle sind wir glücklich. Und ja, Kommentare, dass ich nur neidisch bin, weil ich eine Frau wie Angelina Jolie nie bekommen werde, während echte Männer wie ihr jede Nacht einen von Paris Hilton geblasen bekommt (Shit was so CASH!) sind ausdrücklich erwünscht! Hab ja sonst keinen Spaß im Leben…

*) Spitting Off Tall Buildings kann man sich übrigens anhören! Wird sicherlich nicht meine Lieblings-Punk-Pop-Band, aber da hab icha uch schon deutlich schlechteres gehört!

Und die Beste Band der Welt kommt doch aus Spandau, Herr Uhlmann!

Posted in Mittendrin statt nur dabei with tags , , , , , , , , on 16. Januar 2009 by MuGo

Ich lebe ja nun in einer Stadt, in der tatsächlich auch mal Bands auftreten, die auch musikunaffinen Menschen ein Begriff sind. Darum habe ich es mir auch nicht nehmen lassen und für das Bloc Party-Konzert ein Ticket gekauft – irgendwo für arbeitet man ja schließlich als studentische Hilfskraft! Für Helge Schneider ist auch noch ein Ticket fällig – einmal im Leben muss man den bestimmt gesehen haben!

Aber heute war erst einmal Oasis dran. Weiterlesen

This – Is – iTunes!

Posted in Pop is the new Electro with tags , , , , on 1. Juli 2008 by MuGo

Wow, Apple hat es endgültig geschafft – lange, lange ist es zwar her, dass ich beschlossen habe, den Ressourcenfresser iTunes endgültig zu deinstallieren, aber ich hatte bereits viel zu viel Liebe in meine Medienbibliothek gesteckt. Zumindest diese wollte ich in geordneter Art und Weise übernehmen können…

Dabei war es mir auch egal, dass mein DVD-Laufwerk verschwand, weil iTunes die Registry überschrieben hat – wer braucht schon optische Laufwerke und ein simples Ändern der besagten Registry brachte nicht nur den DVD-Player wieder sondern eine lustige Fehlermeldung bei jedem Start von iTunes, dass ich nicht die richtigen Treiber für das Brennen per iTunes habe; übrigens ließ sich diese Fehlermeldung nicht abstellen…
Nein, auch die installierten Programme für iPhone und iPod haben mich nicht gestört – zwar nehmen sie Speicherplatz weg, aber was kostet heutzutage Speicher und ein simples Löschen nach jedem Update hat es auch getan.
Wie gesagt, das alles hat mich nicht gestört – aber einfach den Rechner abstürzen zu lassen und dabei irgendeine Sauerei zu machen, die Windows dazu bringt, die Medienbibliothek zu löschen (vor meinen Augen, ohne Möglichkeit, einzugreifen), das geht mir zu weit. Klar, Windows mag mit Schuld haben, aber wie man es schafft, ein Produkt so überhaupt nicht auf den weltweiten Standard Windows abzustimmen (es gibt da ja auch andere Fehler beim Zusammenspiel Windows-iTunes), ist mir ein Rätsel – vor Allem, weil die Konkurrenz es augenscheinlich hinkriegt…

Schade Apple – ich kehre zurück zum guten alten WinAmp. Zwar werde ich erst in einem Monat in der Lage sein, zumindest eine Bibliotheksordnung zu schaffen, die mich die Titel auch wiederfinden lässt, aber was soll’s; jetzt ist der beste Punkt, einen ein gutes Jahr alten Vorsatz endlich umzusetzen!

Her mit den kleinen Französinnen!

Posted in Die Fünferbande with tags , , , , , , , , , , , on 3. Juni 2008 by MuGo

Es wird mal wieder Zeit für eine Fünferbande. Wer jetzt aber den Ärzte-Beitrag erwartet – ich habe mich um einen Monat versehen, ihr müsst euch also noch gedulden.

Dafür gibt es aber als Entschädigung schönen französischen Pop. Denn es gibt ja wohl kaum was besseres als sich von Französinnen die Ohren durchpusten zu lassen oder so. Und weil dem so ist, heißt es heute „Her mit den kleinen Französinnen!“. Weiterlesen

Heinz Strunk: Fleisch ist mein Gemüse

Posted in Der Geschmacksdiktator with tags , , , , on 26. März 2008 by MuGo

Fleisch ist mein Gemüse (c) by AmazonWie das so ist mit Büchern, die einem von allen Seiten angetragen werden: Irgendwann liest man sie. Insbesondere dann, wenn in der Blogroll der größte lebende Heinz-Strunk-Fan von (mindestens) Kücknitz steht.

Auf dem Umschlag steht erstmal ein Zitat von Sven Regener, der mit Herr Lehmann und Neue Vahr Süd dieses Genre, dass ich Popliteratur nennen würde, wenn dieser Name nicht schon anderswertig besetzt wäre, geprägt hat. Und Herr Regener scheint das Buch zu mögen. Das ist auf jeden Fall ein Qualitätsmerkmal – anders als ein Zitat von Jürgen von der Lippe auf dem Umschlag, was mich daran hinderte, Die Bibel nach Biff zu kaufen…

Worum geht es also? Weiterlesen

Jürgen Teipel: Verschwende deine Jugend

Posted in Der Geschmacksdiktator with tags , , , , , , , on 10. März 2008 by MuGo

Verschwende deine Jugend (c) by Amazon

Als ich klein war, hatten meine Eltern ein Café. Zu den Standards gehörte ein Mittagstisch und so waren auch jeden Tag die Anarchisten aus der Druckerei nebenan zu Gast. Hin und wieder war dann auch einer ihrer Kumpel aus Bremen zu Besuch, ein Freund aus alten Hafenstraßenzeiten und seines Zeichens Besitzer eines Plattenlabels und Frontmann einer Punkband. Ein ganz großes Tier in der Punkszene, wenn man ihm so zuhörte. Damals mit Campino, ja, das waren noch Zeiten! Campino war mir schon damals ein Begriff und deswegen habe ich schon damals gedacht: Was ein Aufschneider! Wahrscheinlich hatte er Campino mal getroffen und ein Bier mit ihm getrunken und das war’s dann. Weiterlesen