Die nutzloseste Armee der Welt

Kommen wir zu einem wirklich wunden Punkt: Den deutschen Soldaten. Wenn es irgendeine Armee auf der Welt gibt, die nutzloser ist als die Deutsche: bitte bei mir melden!
Es fängt schon damit an, dass die feinen Herren sich beklagt haben, als es nach Afghanistan ging. Begründung: Es wäre unsicher und man könne für das Leben der Soldaten nicht garantieren…

Noch einmal zum Mitschreiben: Der Generalstab einer Armee(!) will seine Soldaten nicht ins Feld schicken, weil sie dann erschossen werden könnten. Herje! Das wär ja dumm! Was kommt als nächstes? Durch den Schlamm robben mit von Mutti frisch gebügelter Uniform?
Ihr seid Soldaten, verdammt! Eure beschissene Aufgabe ist es, euch für die Verteidigung unseres Grundgesetzes erschießen zu lassen, wenn es sein muss! Und da Herr Struck weltexklusiv herausgefunden hat, dass Deutschland am Hindukusch verteidigt wird, muss es jetzt halt sein. Wir bezahlen 24 Milliarden (24.000.000.000!) Euro im Jahr, damit ihr auch alle nicht verhungern müsst und was ist der Dank? Ihr seid zu feige euren Beruf auszuüben!
Und erzählt mir nicht, dass sich schließlich niemand gerne erschießen lasse. Ihr habt euren Beruf freiwillig gewählt und könnt euch nicht damit rausreden, nicht gewusst zu haben, dass ein Soldat zum Töten und Getötet werden eingesetzt wird. Nichts tun, aber dick Kohle einstreichen! Doch wenn das Manöver einmal nicht in Hammelburg sondern in Masar-i-Sharif stattfindet, werdet ihr natürlich barbarisch behandelt. Pussys, alles miteinander! Wer US-Marines kopiert muss auch sterben können wie ein US-Marine. Und von denen hat keiner nach Sinn und Zweck gefragt, bevor sie in den Irak einmaschiert sind (jetzt schon, hehe!).
Nein, ganz im Ernst: Für 24 Milliarden können wir Besseres finanzieren als ein dümmlich-grinsendes Heer, dass in afghanischen Dörfern von seinen Panzern herunterwinkt. Für jeden Deutschen eine Pudelmütze, zum Beispiel. Und wenn Kanadier und Amerikaner, denen wirklich der Arsch weggeschossen wird, anfragen, ob die Deutschen sie nicht mal unterstützen könnten, weil sonst wieder die Taliban das Ruder übernimmt, schaut man pfeifend in eine andere Richtung. Nicht dass die bärtigen Männer noch böse auf die Deutschen werden und statt einer Freudensalve eine solche auf den Spürpanzer abgeben; könnte ja böses Aua geben und Mami kann nicht pusten kommen…

Wirklich, ich verstehe nicht, warum wir eine Deutsche Armee in Afghanistan archäologische Ausgrabungen in Gräberfeldern machen lassen. Würden wir sie einfach abschaffen hätte der Staatshaushalt 24 Milliarden Euro mehr zu Verfügung. Davon zahlen wir sechs Milliarden an die anderen NATO-Mitglieder, damit sie uns verteidigen, wenn Österreich angreift und gut is‘! Denn das Typen bärtige Typen in Afghanistan nicht erschießen, deren Frauenbild sich nur in Nuancen von ihrem eigenen unterscheidet (in der Frage: Burka ja oder nein?), ist Schwachsinn!
Zusammenfassung: Wenn ihr eine coole Armee sein wollt, wie die Amis im Kino oder in Computerspielen, dann schafft die Wehrpflicht ab, ändert das Grundgesetz und lasst euch endlich erschießen. Aber hört auf zu jammern, ihr Weicheier!

16 Antworten to “Die nutzloseste Armee der Welt”

  1. Du scheinst eines meiner 8 Ichs zu verkörpern und hast mir doch glatt „Arbeit“ erspart.

    Äh Ecuadingsda, gibts da viele Mücken ???

    Danke dafür :)

  2. Sry ! Zu müde, habe was vergessen und behalte die „Homepage“ bitte in engem Kreis ist noch lange nicht fertig und wer blamiert sich schon wirklich gerne ?

    Nutzloser ist die „Wattestäbchenarmee“ der Bundesnetzagentur.

    Viel Glück

    NRj_66

  3. http://www.teltarif.de/arch/2008/kw09/s29020.html

    Da der General der „Wattestäbchenarmee“ mehr Soldaten oder modernere Waffen bekommen hat oder nicht länger mit seiner Truppe lächerlich gemacht werden wollte, oder und oder und oder und,

    ist Antwort 2 wohl nicht mehr aktuell.

    Bleibt es also bei der Bundeswehr, wie gehabt.

    Höre dazu Mike Krüger:

    „Denn ich bin Bundeswehrsoldat ein toller Typ….. und außerdem fiel mir auch gar nichts besseres ein….

    :-)

  4. Alex K Says:

    Du bist ja n ganz toller, vergleichst die Marienes mit der Bundeswehr !
    Hast du vielleicht was von der Wehrpflicht gehört? In den USA ist das z.B. freiwillig. Viele Menschen machen es dort um ihre Familien ernähren zu können.
    Ausserdem ist die Bundeswehr nicht befugt offensiv in Schlachten / Kriege / etc einzugreifen !!!
    Und Generalstab ist NATÜRLICH dagegen Soldaten / Lansleute / Familienoberhäupter in den Tod zu schicken. Desweiteren würden sich dann wieder Bürger über den Generalstab aufregen, warum der sowas zulässt!

    Wenn du meinst dich so aufregen zu müssen, dann mach du den Job oder hast du nochnichtmal die AGA bestanden?

  5. @Alex K.:

    Okay, du hast den Punkt nicht gekriegt und informiert bist du auch nicht.

    Erstens: Die Bundeswehr darf keine Wehrpflichtigen in Kriegseinsätze schicken – egal, ob mit robustem Mandat oder zur Friedenssicherung oder wie auch immer geartet. Wer in Afghanistan stationiert ist, ist also Berufssoldat oder hat sich freiwillig(!) dazu verpflichtet und ist darum sehr wohl mit einem amerikanischem Berufssoldaten vergleichbar.

    Zweitens: Wenn der Generalstab einer Armee nicht bereit ist, Opfer zu bringen, frage ich mich, wofür er in einen Krieg zieht. Mit anderen Worten: Wenn der Generalstab gegen den Afghanistaneinsatz ist, weil er die Sicherheit seiner Soldaten nicht garantieren kann, gibt er damit indirekt zu, dass am Hindukusch eben nicht unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung verteidigt wird, zu deren Schutz sich die Soldaten verpflichtet haben und – ob bewusst oder nicht – damit auch gleichzeitig eingewilligt haben, für diese zu Sterben. Wenn also dieser Verteidigungsfall nicht gegeben ist, weil kein Sinn darin gesehen wird, in Afghanistan zu sterben, wird gegen unsere Verfassung verstoßen – die nur den Verteidigungsfall vorsieht – weil eben nichts verteidigt wird! Das halte ich für höchst unmoralisch!

    Drittens: Leute, die Berufssoldaten werden, sind für mich entweder Psychopathen oder arme Schweine, die keine andere Wahl hatten. Umso wichtiger, dass ihnen die Möglichkeit, Soldat zu werden, gar nicht erst gegeben wird. Wie gesagt, wenn wir der NATO 6 Milliarden Euro für unsere Verteidigung zahlen, kommen wir immer noch besser aus der Affäre als mit einer Armee, die nicht in der Lage ist, die hohen Ausgaben, die sie verursacht, auch nur im Ansatz zu rechtfertigen.

  6. NRj_66 Says:

    @Mugo
    Oh, nein Mugo, da möchte ich mal widersprechen. Ich zum Beispiel habe auch mit dem Gedanken gespielt die Bundeswehr mal von unten her aufzumischen und habe mir von allen ehemals Wehrpflichtigen „alles“ erzählen lassen.

    Obwohl man mich damals noch nicht als „Psychopathen“ entlarvt hatte, verging mir bei der Musterung schon die Lust auf den Club. Die Tussi am 3D – Automaten war mir zu schippig und ob ich, was wohl das wichtigste wäre, einen vernünftigen Spieß abkriegen würde, war ja auch nicht sicher.

    Zu Punkt drei:
    Zu meiner Zeit spielte Geld dort noch eine geringere Rolle und wer technikbegeistert ist findet/fand dort sicher viele tolle und interessante Sachen.
    Mein Plan war selbstredend alsbald einen gehobenen Dienstgrad zu erlangen, um so die anderen legal zusammenscheißen zu können :) und bis auf die Knochen zu demütigen. Die können alle froh sein, das ich den Plan nicht durchgezogen habe. Da gibt es ja auch ganz lustige Videos im INet, speziell über „Mädchen bei der BW“, denen so kalt ist ect.

    Aber ansonsten bin ich auch der Meinung das beste wäre die Bundeswehr abzuschaffen und ins THW zu integrieren oder aber eine Berufsarmee mit geboreren „Killern“.

    Das THW könnte sogar die Transportmaschienen sowie Spür-und Bergungspanzer gebrauchen. Im Prinzip ist die BW doch nur noch ein eine Art bewaffnetes THW.
    Mit unserer Vergangenheit und zwei erfolgreich mit eingeleiteten Weltkriegen könnte man das doch als Grund nennen, der NATO Adieu sagen und wie die Schweizer immer noch kräftig im Hintergrund mitmischen und fleißig an jedem neuem Krieg verdienen.

  7. Phantom Says:

    Holla Mugo, schöne Worte, muss man dir lassen. Glaubst du auch wirklich den Scheiss den du da schreibst?

    Oki legen wir los: 1. Zum ´Thema nutzlos…hm Hochwasser waren die zivilen Kräfte etwas Hoffnungslos überfordert..aber da springt dann so ein möchte gern Futzi rum wie du und rettet Deutschland vor dem absaufen….muhahahha.

    Nutzlos…wenn es knallt bist Du der jenige der am lautesten um HIIILLLLFFFEE schreit…Mammmiiiiii die Russen kommen….Achja lustig dein Argument 6 Milliarden wenn die Ösis kommen….bist ein richtiges Geschichtsgenie…man wo haben sie dich ausgebuttelt?

    2. Finanzen..denke mal , wenn weniger für sinnlose Projekte, Sozialausgaben usw. berappt wird, haben wir die lächerlichen 26 Mille raus…nebenbei der Marine der Ammis kostet denen auch ca 250 Milliarden pro Jahr….

    3. Thema Afghanistan..Frage: Was bringt dir persönlich der Einsatz dort? Richtig gar nichts…also wozu Blut opfern für nichts. Die Entscheidungen sich umzudrehen wenns ballert ist nicht auf dem Mist vom Generalstab gewachsen…auch hier bist du ein richtiger Blitzmerker….ist POLITIK du Nasenbär. „Krieg ist Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln“ …klingelts?

    4. Kauf du dir mal deine Puddelmütze und buddel dich wieder da ein wo sie dich ausgebuddelt haben….ist besser so. Und wenn man keine Ahnung halt einfach mal Fresse halten…kennste doch auch oder?

    Gruß Phantom

  8. @Phantom #7
    So schön, so gut. Mugo muß wohl schwer Mathe büffeln. Kann auch Dir im wesentlichen Recht geben, außer das ich nicht glaube das er einer von denen ist, der als erster um Hilfe schreit. Das sind meißt unsere „Krawattenträger“ oder von irgend etwas total überzeugten.
    Wer hatte DAMALS zuerst die Uniformen aus und wußte von nichts ???
    Zu 3: 1500 Euronen oder so mehr im Monat.
    Zu Punkt 4:
    Ne, ne laß den mal machen. Verkehrsingenieur hat Zukunft.
    MG
    „Invisible man“

  9. @Rudi:

    Auch wenn ich im Urlaub war, habe ich den Kommentar schon mitbekommen – ich wollte ihn einfach nur nicht kommentieren. Wer Ausgaben für eine Armee für sinnvoller hält als Sozialausgaben ist es nicht wert, dass an ihn überlegte (und mit sinnvollen Satzzeichen ausgestattete) Sätze vergeudet werden – da helfen nämlich auch keine Argumente mehr, der will so Multikultischwuchteln wie mich eh‘ nur an der Wand sehen…

  10. Holla, die Argumente hier sind mal wieder Zucker für meine Seele. Ich mag Menschen wie Phantom und Alex, sie sind ein wenig dumm, aber unterhaltsam. Man darf halt nicht den Fehler machen und sie ernstnehmen.

    Nene, Bundeswehr ist schon ein komischer Verein, ich bin froh, dass ich da weg bin ^^

  11. @Mugo
    Ja hast ja einewrseits Recht, aber der nächste Irre kommt bestimmt,
    @Sebastian
    Warum warst du denn überhaupt da. Ich selbst habe T2, T4, T5 geschafft, ohne Abitur.

  12. @See Bastian
    No comprende !

  13. Ah, i´ve understand. I hope and think so:
    http://encyclopediadramatica.com/I_did_it_for_the_lulz
    Warum müßt ihr denn immer mit so Expertenfachausdrücken um euch werfen.
    „Nur zum Spaß“, “ Just for fun“ oder so hätte ich Rentner doch auch direkt verstanden.
    Ne, ne, Bertha !

  14. @Sebastian
    Jetzt habe ich verstanden. Ihr mit euren neumodischen Ausdrücken. Sag doch gleich „Just for fun“ oder so. Mußte mal wieder erst yhoohen.

  15. Da hast Du schon recht. Ich habe die ganze Bundgeschichte aber nochmal niedergeschrieben, als etwas ausführlichere Antwort:

    http://socialissuesandstuff.com/2008/11/27/der-veteran/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: