Taktstöckchen

Vor urewigen Zeiten, als die Welt noch jung war, hat mir die Ivy ein Stöckchen zugeworfen. Nun kann ich es endlich mal an den Mann (und natürlich auch die interessierte Frau) bringen. Das Thema ist Musik, das geht eigentlich immer…

Welches war Deine erste Single / Platte oder CD?

Es dürfte das Debüt von den Gorillaz gewesen sein. Alles, was vorher war (und peinlich), habe ich zum Glück immer geschenkt bekommen…

Für welchen Künstler hast Du in Deiner Jugend geschwärmt?

So Schwarmmäßig geschwärmt? Tja, die Frau hätte zwar meine Mutter sein können (und könnte es immer noch sein) und ist in der Tat auch nicht so viel jünger als meine Mutter, aber Kylie Minogue war schon geil. Damals, als ich noch jung war. Vor fünf Jahren.

Bei welcher Musik drehst Du sofort ab?

Volkstümlicher Schlager und DJ Ötzis Nummer-Eins-Hits. Metal finde ich nichtssagend, ertrage ich aber besser als das eben genannte. Und House und Techno höre ich nur, wenn ich in den Club gehe; das ist Tanzmusik, wie man das sonst hören kann, ist mir ein echtes Rätsel…

Ein Lied, dass Dich an (D)eine große Liebe erinnert

Hm, da gibt es jetzt nicht wirklich ein Lied oder so. Und wenn das meine große Liebe war, naja, hm, dann ist Liebe jetzt aber nicht so das Ding, zu dem es immer gemacht wird…

Ein Lied, dass Dich an einen guten Freund erinnert

Auch da muss ich passen – irgendwie verbinde ich Musik nicht mit bestimmten Leuten oder Situationen. Ich habe Musik, die mir zu meinen Freunden einfällt, aber jetzt nicht so nach dem Motto: „Unser/Sein/Ihr Lied“

Ein Song, der Dich traurig macht

Tocotronics Die Idee ist gut, doch die Welt noch nicht bereit

Ein Song, der Dich glücklich macht

Musik soll nicht glücklich machen – Musik muss in moll sein und am Besten melancholisch. Aber in einem anderen Stöckchen habe ich auf die Frage mal mit Sleep Around von Maritime geantwortet und das ist wirklich einer der ganz wenigen Songs, die mich echt glücklich machen. Oh, und Bluebirds von Adam Green ist auch so einer.

Ein Song, bei dem Du gut entspannen kannst

Och, so melodischer, unaufgeregter Pop à la Wir sind Helden. Nehmen wir doch einfach mal Seit der Himmel von Element of Crime oder Ich lebe von Klee. Oder, damit es nicht immer nur deutsche Bands sind, Sleeping With The Lights On von Teitur.

Dein liebstes Liebeslied?

Bruno Ferrari Quintett mit Sie ging in den Untergrund und Wahre Liebe von Die Ärzte – einfach, um ein Lied von Farin Urlaub unterzubringen…

Und wenn es dann doch mal etwas romantischer werden soll: Wish Someone Would Care von Irma Thomas. Beim ersten Hören sicherlich alles andere als ein Liebeslied, aber was ist Liebe sonst, wenn nicht der Wunsch nach Geborgenheit? Herzzerreißend!

Bei welchem Lied musst Du mitsingen?

Viele – wobei ich aber eigentlich nie Texte kann. Drum beschränkt es sich dann meistens doch auf „Dadadadada“. Aber Ya no hay diversión von Los Rabones wäre so ein Fall oder Pull Shapes von The Pipettes. Und natürlich Nana Mouskouri von Funny van Dannen!

Was war Dein letzter Kauf?

Justice – † (ich hatte immer gedacht, Daft Punk wird die erste Elektroband, von der ich ein Album kaufe…); Wir sind Helden – Soundso (gute Platte); The Hives – The Black & White Album (etwas enttäuschend, aber sonst The Hives-Standardware); Beirut – Gulag Orkestar (Diese Platte sollte jeder Mensch besitzen – das ist, was für mich wahre Musik ausmacht: melancholisch, exotisch, klagende Stimme. Ein absolutes Meisterwerk.)

Alle am gleichen Tag bei JPC, dem Plattenladen meines Vertrauens in Oldenburg.

Welches ist momentan Dein Lieblingslied?

Momentan? Momentan ist es gerade ein bisschen schlecht, weil ich von iTunes auf den MediaMonkey umsteigen will und deswegen noch ein bisschen Ordnung in meiner Bibliothek machen muss. Da kommt man nicht so wirklich zum Musik hören. Aber Beiruts Mount Wroclai (Idle Days) ist unanafechtbar, genauso wie, äh, circa 100 andere Lieder. Und sonst einfach nach oben links gucken – da steht auch, was gerade so abgeht.

Das war’s. Das Stöckchen fliegt allen interessierten Besuchern zu. Macht was draus.

Eine Antwort to “Taktstöckchen”

  1. Du beweist mal wieder einen exquisiten Geschmack. Zu Element of Crime kann man aber wirklich gut entspannen, ist auch in der Regel mein Blogsoundtrack. Und die Gorillaz waren wirklich Deine erste Platte? Hui!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: