Und die Beste Band der Welt kommt doch aus Spandau, Herr Uhlmann!

Ich lebe ja nun in einer Stadt, in der tatsächlich auch mal Bands auftreten, die auch musikunaffinen Menschen ein Begriff sind. Darum habe ich es mir auch nicht nehmen lassen und für das Bloc Party-Konzert ein Ticket gekauft – irgendwo für arbeitet man ja schließlich als studentische Hilfskraft! Für Helge Schneider ist auch noch ein Ticket fällig – einmal im Leben muss man den bestimmt gesehen haben!

Aber heute war erst einmal Oasis dran. Okay, das ist bestimmt nicht meinen Lieblingsband, aber wann sieht man schon einmal die einflussreichste Band der Neunziger (schöne Grüße nach Seattle) für 40 Euro in der eigenen Stadt? Außerdem kannte ich die Messehalle 1 noch nicht als Veranstaltungsort und man muss ja alles mal mitgemacht haben…

Die Location ist zwar verkehrstechnisch nicht so prall gelegen, aber ich habe schon schlechter gestanden! Andererseits hatte der Stau auch den Vorteil, dass ich nach Busfahrt, Anstehen, Garderobe abgeben, Santärbesichtigung und Bier holen exakt zu dem Moment in die Halle kam, als das Licht für die Vorband ausging. Sehr schön. Jetzt musste ich nur noch jemanden finden, der mir sagen konnte, wer überhaupt Support ist. Da standen die 5 jungen Herren aber schon auf der noch immer bestimmt 50 Meter entfernten Bühne und ich überlegte, wen sich Oasis wohl als Support geleistet haben könnten. Blus und Keane konnte ich ja wohl schon einmal ausschließen, aber bestimmt würde das doch irgendeine Band sein, von der ich auch schon mal was gehört hatte. Bevor ich aber weiter philossphieren konnte, war der Leadsänger schon am Mikrofon, um etwas wie „Schreidenamemeinmudda“ ins Mikrofon zu keuchen. Moment – das werden doch nicht wohl…? Doch, sie waren es! 40 Euro für die deutschen Coldplay und die englischen Oasis – das ist ein fairer Preis, wie ich finde! Auf jeden Fall wird es Zeit, dass ich mir auch das „aktuelle“ Album von Tomte endlich mal zulege. Auch wenn sich Thees natürlich geirrt hat, als er behauptet hat, dass die beste Band der Welt eben nicht auch Spandau käme. Sicher, Oasis ist gut, aber die Wahrheit muss deswegen nicht auf der Strecke bleiben!

Oasis selber hat mich nicht enttäuscht – die ganzen Klassiker wurden gespielt und mir ist zum ersten Mal bewusst geworden, was für gute Pop-Melodien die Gallagher-Brüder doch so zusammengeschustert haben! Trotzdem – es ist nicht so absolut meins. Ich bin schon mal mehr auf Konzerten abgegangen. Den Eintritt war es definitiv Wert, auch wenn Noel auf der Bühne nichts macht, außer blöd rumzustehen. Und am Ende läuft man hinter dem sächselneden Vokuhila aus der Halle, der bestimmt 40 Jahre Electra dick in seinem Kalender angestrichen hat und sich schon darauf freut, dass die Puhdys in den Alten Schlachthof kommen! Ich liebe diese Stadt!

P.S: Auch die Puhdys haben übrigens ein paar gute Lieder. Und Ostrock ist bestimmt nicht schlecht – aber ohne DDR-Sozialisierung fehlt einfach der Hintergrund, um das ganze wirklich einordnen zu können…

2 Antworten to “Und die Beste Band der Welt kommt doch aus Spandau, Herr Uhlmann!”

  1. Ich höre ja lieber Karat als die Puhdys!

  2. Hm, weiß nicht – wenn ich unbedingt wählen müsste, würde ich doch bei den Puhdys bleiben…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: