Archive for the Le blog et moi Category

Schluss

Posted in Le blog et moi with tags on 18. August 2011 by MuGo

Da ich definitiv nicht die Zeit finden werde, um diesen Blog wieder neu zu beleben, möchte ich diesen Blog hiermit einstellen.

Meinen aktuellen Hauptblog findet ihr hier. Ich berichte dort über mein Austauschjahr in Mexiko.

Sollte ich etwas bloggen wollen, das dort nicht hingehört, so werde ich auf die Möglichkeit zurückgreifen, hier zu veröffentlichen. Zwar ist es auch dort ruhiger geworden, aber Sebastians Beiträge zu lesen lohnt sich immer – daher auf jeden Fall angucken.

In diesem Sinne – es war schön mit euch, auch wenn es schon länger her ist.

Advertisements

Nach der Wahl ist vor der Wahl…

Posted in Le blog et moi on 29. November 2008 by MuGo

Lange ist es her, dass ich etwas geschrieben habe – und es wird jetzt wohl auch wieder lange dauern, bis was neues kommt, da ich diesesmal wirklich in den Fachschaftsrat gewählt worden bin und deswegen jetzt anscheinend ein bisschen mehr Arbeit übernehmen darf/muss/kann…

Also, nicht den Kopf hängen lassen – während ich mich nicht melde, werd ich garantiert voll tolle Arbeit machen, wie Evaluationsbögen abtippen, das Büro aufräumen, die Website aktualisieren etc.

Und wer wissen bin, was für einer Sekte ich angehöre, kann sich hier ja mal umgucken.

META: Passwort

Posted in Le blog et moi on 23. August 2008 by MuGo

Ich habe den Artikel „No Future (ohne neue Haarfrisur)“ mit einem Passwort geschützt, damit nicht Hinz und Kunz den Artikel im Internet finden können. Das Passwort schicke ich auf E-Mail-Anfrage zu (Adresse steht im Impressum).

P.S: Nehmt das Passwort um Himmels Willen nicht ernst!

Geschützt: No Future (ohne neue Haarfrisur)

Posted in Le blog et moi with tags , , , on 19. August 2008 by MuGo

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Zwei kleine Zwischengedanken

Posted in Le blog et moi with tags , , on 5. März 2008 by MuGo

Letztens konnte ich zum ersten Mal meine geballte Zivi-Erfahrung anwenden. Der Opa eines Komilitonen ist kurz vor der Prüfungszeit gestorben und ich habe das getan, was ich auch schon im Zivildienst jeden Tag gemacht habe: Zugehört.

Nur, dass ich mir jetzt sicher war, dass richtige zu tun und auch nicht die ganze Zeit darüber nachdenken musste, was man denn jetzt wohl am Besten sagt…

***
Vielleicht sollte man doch nicht mehr so leichtfertig Politikern unterstellen, dass sie zu weit von den „normalen“ Bürgern entfernt sind. Nachdem ich heute in einer Reportage über eine Stuttgarter Supermarktkette, die Langzeitarbeitlosen eine Chance zur Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt gibt, gelesen habe, dass manchen Arbeitslosen nicht klar war, dass es auf Lebensmitteln Mindesthaltbarkeitsdaten gibt, ist mir nämlich einmal mehr bewusst geworden, wie wenig sogar vermeintliche Selbstverständlichkeiten wert sein können…

The Greatest Comeback Since Lazarus

Posted in Le blog et moi with tags , , on 1. März 2008 by MuGo

Ja, ich bin wieder da.

Da man sich nicht mehr wünschen kann, als das eine Gruppe erwachsener Menschen sich in selbsterniedrigender Weise vor einem im Staub krümmt, nur damit man wieder selbstgefällig über die Welt an sich und Pop im Allgemeinen referiert, habe ich mich entschlossen, meinen guten Namen wieder in den Ring zu werfen.

Ersteinmal vielen Dank für eure Treue, vor allem Google, das weiterhin mit Volldampf daran arbeitet, dass Leute ohne Geld auch weiterhin ihre erotischen Phantasien dank meiner Hilfe verwirklichen können. Wenn auch nicht auf Platz Eins, so bin ich dennoch für die Heimwerker des Erotiksektors gleich auf Seite Eins zu finden.

Ich bin gerade dabei, mir neues für den Blog auszudenken und darum solltet ihr in nächster Zeit auch regelmäßig mit Fünferbanden, Geschmacksdiktatoren und natürlich auch dem einen oder anderen politischen Beitrag versorgt werden. Ich freu mich, euch wieder einmal begrüßen zu dürfen!

P.S: Übrigens veröffentliche ich die besten Suchbegriffe ab jetzt auf SearchRequest. Nur so als Hinweis…

P.P.S: Und natürlich empfehle ich euch auch einen Besuch auf meiner neuen Seite, die meiner Facharbeit gewidmet ist. Das Thema ist Waldsterben und ich bin echt stolz auf die Arbeit, auch wenn sie das Rad nicht neu erfunden hat…

Good-bye, Farewell and Amen

Posted in Le blog et moi with tags , on 5. Dezember 2007 by MuGo

Wenn jetzt auch schon der Paul quengelt, wird es echt Zeit, das ganze amtlich zu machen…

Wer ein treuer Leser der Kommentare auf dem Abfallkalender ist, hat es schon mitbekommen: Ich habe mit dem Gedanken gespielt, das Bloggen sein zu lassen. Und nun, nach einem Monat, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich dies auch durchziehe.

Ein Blog bedeutet nunmal, das man Zeit investieren muss – Zeit, die ich zur Zeit nicht gewillt bin, aufzuwenden. Ein krasses Beispiel: Wenn ich mich entscheiden muss, ob ich einen interessanten Post für meinen Blog schreiben soll oder lieber eine Quadrik transformiere (kleiner Scherz; das ist das einzige, was ich in Mathe I bisher nicht nachvollziehen kann und ich bin auch gewillt, es dabei beruhen zu lassen) – ich würde mich lieber für den Kegelschnitt entscheiden als für den Blogeintrag. Das hat nichts damit zu tun, dass ich Mathe jetzt so geil finde, sondern einfach, weil ich es nur noch als Last empfinde, etwas für den Blog zu schreiben.

Und außerdem habe ich es schon einmal in diesem Blog-Stöckchen gesagt (für Verlinkungen bin ich zu faul): Ich höre auf, wenn ich das Gefühl habe, nichts mehr zu sagen zu haben. Und das ist inzwischen der Fall. Ich hatte nur heute einmal die Idee, etwas zu schreiben. Aber auch das scheiterte am Ende an der Unlust.

Es war eine schöne Zeit und ich werde es vielleicht auch irgendwann vermissen. Aber erstens ist dieser Blog ja nicht aus der Welt, zweitens könnte ich jederzeit bei Sebastian was reinschreiben und drittens schreibe ich immer noch bei 2Punk0. Zwar nur über Musik, aber mir reicht das.

Ich wünsche euch noch viel Spaß beim Bloggen und mir eine langsame Abkehr vom Internet. Das Leben soll mich wieder haben mit so geilen Aktionen wie zum Beispiel Lesen.

In diesem Sinne: Tschüß!