Wir saßen einfach da und freuten uns über die Infrastruktur…

Man merkt, dass man im Osten angekommen ist, wenn man einen Artikel liest, in dem es um „drüben“ geht und sich fragt, warum der Autor dieses Wort nutzt, obwohl er doch eindeutig über Ostdeutschland schreibt und nicht über den Westen…

Hiermit melde ich mich also offiziell aus meinem Spanienurlaub wieder. Viel ist nicht passiert – ich habe mein Spanisch aufgebessert, neue Leute kennengelernt und viel Geld versoffen. Nicht ist teurer als einen Stadt mit billigem Alkohol…
Das einzige noch wirklich nennenswerte war vielleicht, dass irgend so ein Arsch mir auf der Rückreise ein paar Sachen aus dem aufgegebenen Rucksack geklaut hat. Nichts wertvolles, glücklicherweise, aber nun muss ich mir neue Akkus, USB-Kabel und Sticks und einen neuen Wecker kaufen. Am Meisten regt mich noch der Verlust meiner TM-Hefte auf, da dort einige Anmerkungen drin standen, die ganz hilfreich gewesen wären. Ich hoffe, dass der Dieb jemand war, der durch Technische Mechanik gefallen ist und deswegen die Uni verlassen musste – dann ärgert er sich jetzt wenigstens!

Seit einer Woche bin ich nun wieder in Dresden und hatte außer zwei Arztbesuchen gleich das erste Highlight des neuen Semesters (der Urlaub ist vorbei, also geht gefühlt das nächste Semester los – auch wenn ich bis zum 12. Oktober noch „frei“ habe): Heute ging es nach Berlin auf die InnoTrans, die weltweit größte Fachmesse für Schienenverkehr. Dort habe ich alles mitgenommen, was nicht niet- und nagelfest war und sich eventuell später für eine Karriere in der Verkehrsplanung als wichtig herausstellen könnte sowie meine Kulis für das nächste Semester besorgt. Immerhin habe ich dadurch zwei neue Firmen entdeckt, bei denen man vielleicht ein Praktikum machen könnte und den sehr interessanten Bereich der Fußgängersimulation kennen gelernt; außerdem wollte Bombardier unbedingt, dass ich mich bei ihnen über Karrierechancen informiere. Zwar weiß ich nicht, was Bombardier als weltgrößter Schienenfahrzeughersteller und Produzent von Learjets und Propellermaschinen von jemandem will, der Technik scheut wie der Teufel das Weihwasser, aber hey – streite ich mich mit einem Global Player?
Nebenbei bin ich jetzt im Bilde, was derzeit state of art im Straßenbahn-, Schnellzug- und S-Bahnsektor ist und wieviele Firmen Fahrgastinformationssysteme oder Bremsbelege oder aber auch elektrische Türsysteme anbieten. Und am allerwichtigesten: Ich habe ein Foto von mir am Stand der Firma, die Haltestangen und -griffe herstellt! Wenn das kein Grund zum Feiern ist…

Natürlich, das ganze ist vielleicht ein bisschen freakig – aber ihr solltet nicht vergessen, dass andere Menschen zur CeBIT oder zur IFA pilgern und dort die neusten Waschmaschinen mit Internetanschluss bewundern, obwohl sie nicht im IT-Sektor arbeiten. Und im Endeffekt ist das eine seltsamere Sache als mit einem Hersteller von Bildschirmsystemen für Straßenbahnen über dessen Marktstrategie zu diskutieren, wenn man sich seine Zukunft sehr gut im Nahverkehrssektor vorstellen kann. Denn dort ist der Kauf eines solchen Systems durchaus ein normaler Vorgang. Und selbst wenn es euch immer noch komisch vorkommt: Ihr habt einfach keine Ahnung was ihr verpasst, weil ihr euch nicht für Verkehr interessiert…

2 Antworten to “Wir saßen einfach da und freuten uns über die Infrastruktur…”

  1. Die Haltestangenindustrie wird stark unterschätzt. Da hat sich viel getan, früher zum Beispiel, als ich klein war, waren die Haltestangen viel zu hoch für mich, aber über die Jahre haben die dem entgegengewirkt und sie kamen mir immer näher. Jetzt komme ich da locker ran. Nur kleinere Kinder haben damit noch Probleme.

    Von daher: Suche dort Deine Zukunft!

  2. ich wusste, etwas fehlt mir im leben eindeutig. aber kein scheiss, auf solchen messen knüpft man kontakte die früher oder später von nutzen sein könnten..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: